Fragen
Glasfaserhotline

 

Wir haben den Draht zur Glasfaser!

Verpassen Sie den Anschluss nicht !

Fragen und Antworten rund um die Glasfaser und das schnelle Internet

  • Frage: Glasfaser, wie kommt der Strom da hindurch?
  • Wie Sie sicher wissen, wurde Telekommunikation lange Zeit nur durch elektrische Ströme in Kupferkabeln transportiert. Die Kapazität von Kupferkabeln ist begrenzt und je länger so ein Kabel ist, desto langsamer wird das Internet. Das klassische Telefonnetz arbeitet analog, lange Leitungen klingen schlecht oder rauschen.

Bei der Glasfaser werden Lichtwellen hindurchgeschickt, das kann sichtbares aber auch für den Menschen unsichtbares Licht sein.

  • Frage: Gibt es Glasfaser überall in Deutschland?
  • Die Glasfaser-Technik wurde bisher nur für Fernleitungen (zwischen Städten oder Vermittlungsknoten) verwendet. Glasfaser bis in das Haus, bis in die Wohnung oder ins Büro gibt es bislang nur in ausgewählten Städten und Gebieten. Bad Homburg gehört zu den wenigen Pilotprojektstädten in Deutschland.
  • Frage: Gibt es Glasfaser überall in Bad Homburg?
  • Nein. Im Zuge des Pilotprojektes wurde ein Ausbaugebiet festgelegt. Ob Sie drin liegen, können wir Ihnen gerne sagen, wenn Sie uns Ihre Adresse nennen.
  • Frage: Ich wohne zur Miete im Ausbaugebiet. Kann ich Glasfaser bekommen?
  • Dazu muss Ihr Vermieter (Eigentümer, Eigentümergemeinschaft, Wohnungsbaugesellschaft) eine Zustimmung gegeben und die Nutzungsvereinbarung (NVGG) unterschreiben. Wir helfen gerne weiter.
  • Frage: Kann ich meinen Kabelanschluss für TV kündigen und die monatlichen Kosten dafür sparen ?
  • Sie brauchen keinen Kabelanschluss mehr. Teilen Sie unserem Mitarbeiter dies mit und er ist Ihnen bei der Kündigung des Altvertrages und der technischen Umsetzung gerne behilflich !
  • Frage: Ich bin Hauseigentümer und habe doch schon vor ganz langer Zeit  der Deutschen Bundespost Telekom die Genehmigung für Kabelverlegung auf meinem Grundstück gegeben. Wieso jetzt schon wieder?
  • Für die Verlegung der Glasfaser auf Ihrem Grundstück und in Ihrem Haus / Gebäude ist ein neue Nutzungsvereinbarung für lichtwellenbasierte Grundstücks- und Gebäudenetze (NVGG) notwendig. Wird diese gegeben, gilt sie natürlich auch für künftige Installationen oder Erweiterungen in Glasfaser-(Lichtwellenleiter) Technik.
  • Frage: Ich bin Hausbesitzer und will erst später Glasfaser auf meinem Grundstück / in mein Gebäude legen lassen. Was würde das kosten?
  • Wenn Sie nach dem Start der Pilotphase einen Anschluss legen lassen möchten, ist noch nicht sicher, ob das dann noch möglich ist. In jedem Fall würden Ihnen dafür 399 Euro berechnet. Daher gilt: Selbst wenn Sie sich im Moment noch nicht zu einem Anschluss durchringen können, unterschrieben Sie die NVGG, denn in der Pilotphase ist der Anschluss kostenlos.
  • Frage: Ich bin Hauseigentümer (Einfamilienhaus oder Zweifamilienhaus). Ich möchte einen Glasfaseranschluß haben, er soll aber erst später genutzt werden.
  • Füllen Sie auf jeden Fall die NVGG aus. Gebaut wird erst, wenn mindestens ein Hausbewohner einen Vorvertrag über einen Telefon/Internet-Anschluss in Glasfasertechnologie abschließt. Das Formular bekommen Sie bei uns.
  • Frage: Ich bin Hauseigentümer (Dreifamilienhaus oder mehr Parteien). Ich möchte den Glasfaseranschluß haben, er soll aber erst später genutzt werden.
  • Füllen Sie auf jeden Fall die NVGG (siehe Downloadbereich) aus oder rufen Sie die Glasfaserhotline 0 61 72 - 8 55 77 00 an.. Der Glasfaser Hauptanschluss ins Haus wird in jedem Fall gebaut. Leitungen in die Wohnungen werden erst gelegt, wenn der Mieter einen Vorvertrag über einen Telefon/Internet-Anschluss in Glasfasertechnologie abschließt. Das Formular bekommen Sie bei uns.
  • Frage: Wie ist das mit der Quote? 1350 Anträge, was bedeutet das?
  • Die Deutsche Telekom ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen und muß kostenbewußt arbeiten. Deswegen wird ein Glasfasernetz bis in die Wohnungen in Bad Homburg nur aufgebaut, wenn mindestens 1350 Vorverträge eingehen und 80% der Hauseigentümer ihre Zustimmung gegeben haben. Den aktuellen Stand sehen Sie im Schaufenster von Hett Communications
  • Frage: Ich wohne nicht im Ausbaugebiet, will aber unbedingt Glasfaser haben.
  • Melden Sie sich unbedingt bei uns. Offiziell heißt es zwar, dass die Ausbaugebiete festgelegt sind, aber wenn wirklich viele Anfragen kommen, könnte das die gesamte Geschichte wesentlich beschleunigen.
  • Frage: Ich wohne nicht im Ausbaugebiet. Welche Alternativen können Sie mir anbieten?
  • In Gebieten wo es keine Glasfaser gibt, steht oft schon klassisches DSL (bis 16.000) oder schelleres VDSL (bis 50.000) zur Verfügung. Wo DSL nicht verfügbar ist, könnte ein Zugang über Mobilfunk in Frage kommen: Die neueste LTE-Mobilfunktechik der Telekom funkt bei 800 und 1800 MHz und erlaubt Datenraten von bis zu 100 MBit im Downstream. Wo LTE noch nicht verfügbar ist, könnte UMTS-HSPA in Frage kommen. Sprechen Sie uns an. Wir bieten Ihnen auch HIGHSPEED-SONDERLÖSUNGEN ausserhalb des normalen Produktportfolios im Stadtgebiet an.

 

  • Frage: Ich bin Schüler und fände schnelles Internet schon cool, aber meine Eltern meinen, das brauchen wir nicht.
  • Nutzen Deine Eltern das Internet wirklich nicht? Oder beklagen sie sich, dass Du oft so viel Bandbreite brauchst, um YouTube Videos anzuschauen, oder via Skype mit Deinen Freunden per Videokamera zu chatten, dass sie keine Seiten mehr anschauen oder e-mails runterladen können? Dann braucht ihr das schnelle Internet per Glasfaser. Normales DSL bietet vielleicht nur 2000, 6000 oder 16000 kBit/s. Die Glasfasertechnik kann 100.000 oder 200.000 kBit/s, das ist also bis zu 200-mal so schnell. Deine Eltern können also ihren Urlaub im Internet planen und Du kannst weiter chatten und telefonieren oder für Deine Hausaufgaben recherchieren. Ist Dein Vater Fußball Fan? Mit Entertain der Deutschen Telekom kann er seine Fußballspiele in ganz neuen Formaten mit höchstauflösender HD-Qualität schauen. Und Du kannst weiter surfen.

Bringe Deine Eltern mit. Wir schenken Dir ein schickes LAN Yard (Schlüsselband) und informieren Sie über die schnelle Technik. Ohne Fachchinesisch, voll „elternkompatibel“, voll gut.

  • Frage: Ich habe schon einen Vertrag bei der Deutschen Telekom, der erst in knapp 2 Jahren kündbar ist. Muss ich solange warten, bis ich schnelle Glasfaser haben kann?
  • Nein. Sie können sofort unterschrieben. Der Umstieg von klassischem DSL oder VDSL auf Glasfaser ist im Rahmen einer „Bandbreitenerhöhung“ sofort möglich.
  • Frage: Ich habe einen steinalten PC mit dem ich im Netz unterwegs bin. Kann ich den auch am GIGA-Netz betreiben?
  • Aber klar! Zwar kann der alte PC vielleicht nicht die volle Geschwindigkeit von 200.000 kBit/s ausnutzen, aber das Internet funktioniert damit sicher ruckel freier und problemloser als vorher. Die Geschwindigkeit eines Downloads wird nicht mehr vom Internet sondern von den Baugruppen im PC begrenzt. Übrigens: Wir haben auch maßgeschneiderte PCs im Angebot. Fragen Sie uns einfach danach.
  • Frage: Ich habe ein Wählscheibentelefon und hänge dran. Kann ich das im Glasfasernetz weiter benutzen?
  • Zum Telefonieren brauchen Sie eine passende Telefonanlage oder Router. Es gibt auch welche, die noch mit Wählscheibentelefone zurechtkommen. Und wenn Sie wollen, können wir Ihnen auch ein modernes „Wählscheibentelefon“ besorgen, das die aktuelle Technik beherrscht.
  • Frage: Ich bin Kunde bei einem Kabelfernseh-Anbieter. Mit deren Angebot und Kundendienst bin ich nicht zufrieden. Kann ich über Glasfaser auch Fernsehen schauen?
  • Aber sicher! Wählen Sie einfach die Entertain Version „Entertain Comfort Fiber 100“ oder Entertain Comfort Fiber 200. Den Kabelanschluss beim Fernsehanbieter können Sie kündigen. Über die Glasfaser können Sie zeitgleich telefonieren, Fernsehen schauen und ein anderes Programm aufnehmen und noch im Internet surfen oder mit Freunden das aktuelle Programm besprechen.

 

  • Frage: Ich bin Kunde bei einem anderen Anbieter und will dort weg, mein Vertrag hat hat aber noch Laufzeit. Was soll ich tun?
  • Schließen Sie bei der Deutschen Telekom jetzt einen Vertrag für das Glasfasernetz ab, bekommen Sie den Pilotprojekt-Rabatt, auch dann wen Ihr Anschluß erst später geschaltet werden kann, wenn die Laufzeit beim andern Anbieter fertig ist.

 

  • Frage: Ich habe nur ein Telefon, aber kein Internet. Wozu brauche ich die Glasfaser?
  • Ganz ehrlich. Sie sind noch nicht im Internet? Wollten aber schon immer mal hinein? Das ist doch die beste Gelegenheit dazu. Einen passenden PC und die notwendige Starthilfe bekommen Sie bei uns.
  • Frage: Ich bin Kunde bei einem Mitbewerber der Telekom. Kann ich das Glasfaser auch nutzen, aber Kunde beim Mitbewerber bleiben?
  • Derzeit geht das noch nicht. Um im Pilotprojekt mit dabei zu sein und das günstige Startangebot nutzen zu können, müssen Sie Kunde der Deutschen Telekom werden.
  • Frage: Kann ich die Glasfaser nur bei den netten Menschen an der Haustür buchen oder muss ich in den nächsten T-Punkt-Laden gehen?
  • Nein. Sie können das gigaschnelle Netz bei jedem Telekom Partner Unternehmen buchen, zum Beispiel bei HETT Communications. Wir sind dann auch weiterhin ein Ansprechpartner vor-Ort für Ihre Fragen und Anliegen.Rufen Sie uns an oder kommen Sie direkt vorbei.
  • Frage: Wie lange habe ich Zeit, um den Pilotprojekt-Vorteil nutzen zu können?
  • Fragen Sie Ihren Kundenberater nach aktuellen Sonderkonditionen !
  • Frage: Wie schnell ist DSL, VDSL oder Glasfaser wirklich?
  • Der Download eines Videos (4,7 GB Datenmenge) braucht bei DSL 16.000 etwa 39 Minuten und 10 Sekunden, bei VDSL sind es immer noch über 12 Minuten, erst bei Glasfiber wird’s flott: Mit 100 MBit/s sind es 6 Minuten mit 200 MBit/s sind es nur rund 3 Minuten.

Wenn Sie an Ihrem PC ein Update machen, werden teilweise erstaunliche Datenmengen übertragen. Das Windows Service-Pack (ca. 265 MB) braucht bei Glasfiber 200 lockere 10 Sekunden, worauf sie als 16.000 DSL Kunde schon 2 Minuten gewartet hätten.

 

Grafiken mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Telekom AG.

 

  • Frage: Mein Kabelfernseh-Internet schafft auch ungefähr 100 MB/s – warum sollte ich zur Glasfaser wechseln?
  • Es kommt nicht nur auf den Download an, als die Geschwindigkeit vom Internet hinunter auf Ihren Rechner, sondern auch auf den Upload! Wenn Sie Daten ins Internet hochladen möchten, um sie zu verschicken oder dort zu speichern, ist diese Geschwindigkeit sehr wichtig! Da ist die Glasfaser deutlich schneller! Mit Fiber 100 haben Sie schnelle 50 MB/s im Upstream, mit Fiber 200 sind es sogar 100 MBit/s! Diese Bandbreiten werden Ihnen garantiert! Das schafft Ihr Kabelfernsehanschluss mit 1 bis ca. 5 MB/s nicht.

 

  • Frage: Ich bin ein Online-Spieler. Was bringt mir die Glasfaser
  • Bei bestimmten Online-Spielen ist die Reaktionszeit des Netzes sehr wichtig, damit das Spiel flüssig ablaufen kann. Ein schneller Internetanschluß ist eigentlich schon Pflicht, beim Glasfaseranschluß gehen die Ping-Zeiten gehen nochmal drastisch zurück.

 

  • Frage: Wir leben in einer WG (Wohngemeinschaft). Können wir auch Glasfaser bekommen?
  • Aber sicher! Sie müssen nur in Ihrer Wohnungsgemeinschaft eine oder mehrere Personen auswählen, die den Vertrag über den Glasfaseranschluß abschließen und über deren Bankverbindung das läuft. Wenn der Anschluß geschaltet ist, können alle Bewohner und Besucher Ihrer Wohngemeinschaft das schnelle Internet per Glasfaser oder die vielzahl an TV-Programmen nutzen.
  • Frage: Ich habe eine ISDN-Telefonanlage . Muss ich die jetzt austauschen?
  • Nein, müssen Sie nicht. Wenn Sie bei uns im Shop Höhestr. 39 in Bad Homburg einen Vertrag abschliessen überprüfen wir die Kompatibilität Ihrer vorhandenen Geräte kostenlos ! Z.B. der Speedport Router W921V der Telekom liefert ein ISDN-Signal. Sie schließen den S0-Eingang Ihrer Telefonanlage an die entsprechende Buchse des Routers an. Ihre Rufnummern (maximal 10) können Sie auf den Glasfaseranschluß übernehmen.
  • Frage: Ich habe eine Nebenstellenanlage mit Durchwahl. Kann ich Glasfaser nutzen?
  • Im Prinzip ja, allerdings ist hier fachkundige Beratung erforderlich. Bitte sprechen Sie uns an.
  • Frage: Kann ich meine alten analogen Telefone mit oder ohne Schnur bei Glasfaser weiter verwenden?
  • Aber klar. Die Telefone werden an den entsprechenden Buchsen am Router oder an der Telefonanlage angeschlossen. Die Rufnummer(n) werden im Router programmiert.

Frage: Modem, Router, Konfiguration, klingt kompliziert, kann ich selbst machen?

Prinzipiell können Sie die Komponenten selbst einrichten und konfigurieren. Müssen Sie aber nicht. Gegen eine geringe Service-Pauschale richten wir Ihren Anschluss ein und erklären es Ihnen – vor Ort.

  • Frage: Können Sie mir mal den Unterschied zwischen Modem, ISDN, DSL und FTTC oder FTTH erklären?
  • Aber gerne. Modem ist die Abkürzung für Modulator, Demodulator. Analoge Modem aus der Steinzeit der Computer-Datenübertragung bauten eine Telefon-Wähl-Verbindung auf, dann unterhielten sich die Modems untereinander mit Pfeiftönen. Analoge Modems starteten mit 2.400 bps und erreichten maximal 57.600 bps. ISDN („Universal“) bietet 2x 64.000 Bit/s, die zu 128.000 Bit/s gebündelt werden können. Mit dem Aufkommen der DSL-Technik ging es schneller zur Sache: Selbst extrem langsame DSL-Anschlüsse können 384.000 Bit/s. Heutige DSL-Anschlüsse liegen zwischen 1.000.000 Bits/s (rund 1 MB/s) und 16.000.000 (16 MB/s). Die Glasfaser kann derzeit 200.000.000 Bits/s ist also 200.000 fach schneller, als ein 2.400 bps Modem.

DSL ist die Abkürzung für Digital Subscriber Line. Ihr Router/Modem unterhält sich im Netz mit einem DSLAM, die Technik erlaubt bis zu 16.000 kBit/s Downloads, wenn die Kabel nicht zulange sind. Wo die Vermittlungsstelle zu weit weg ist, werden mitunter Outdoor DSLAMs aufgestellt.

FTTC steht für Fiberglas bis zum Bordstein. Dort steht dann eine Art Übertrager, der die Lichtsignale in elektrische Signale umsetzt und über die vorhandene Kupferleitung zum Kunden bringt. Der Vorteil liegt beim Preis. FTTC erlaubt aber nicht die Geschwindigkeiten beim Kunden, die bei Glasfaser in die Wohnung „Fiber to the Home“ möglich sind.

 

Unsere Giganetz-Hotline 0 61 72 - 8 55 77 00

 

Glasfaserhotline
Home   Technik   Kontakt   Veranstaltungen   Fragen   Mobil   Hardware   TV-Entertain   Geräte